Campbell-Oma Wilhelmina ist am 14. September zu uns gekommen. Auf den ersten Blick war ersichtlich, dass sie in ihrem Hamsterleben einiges durchgemacht hat und nun mehr als nur einen Altersruhesitz braucht.

Ihr Fell ist struppig und licht, am Bauch sogar komplett kahl. Die Ohren haben zahlreiche Einkerbungen, vermutlich von Bisswunden aus einer missglückten Gruppenhaltung. Ihr rechtes Auge ist mal mehr mal weniger feucht, aber nie ganz normal. Die Krallen waren so lang wie bei einer Hexe aus dem Märchen. Die Pfötchen haben dadurch leider schon eine leichte Fehlstellungen. Nach ihrem Einzug bei uns war also erstmal Maniküre angesagt.

Obwohl wir Wilhelmina (wie alle Hamster, die bei uns einziehen) gegen Parasiten gespottet haben, kratzt sie sich auffällig viel. Dafür sind unter anderem Madenwürmer verantwortlich, die sich in ihrem Darm eingenistet haben. Also steht für die Seniorin auch eine Wurmkur an.

Trotz der zahlreichen Wehwehchen und den wackeligen Beinchen ist Wilhelmina ganz schön auf Zack. Sie ist viel wach, sehr wuselig und bei unliebsamen Aktionen durchaus auch wehrhaft. Wir hoffen daher, dass sie bei uns noch einen langen und wohl verdienten (Un-)Ruhestand genießen darf.

Wenn Du eine Patenschaft für Wilhelmine übernehmen möchtest, dann schreibe uns eine E-Mail an patenschaften@hamsterhilfe-suedwest.net