Zur Insipiration findet ihr hier Gehege unserer Pflegestellen oder Abnehmer.

Gehegeinspiration

Aquarien/Glasbecken

 

Positiv:

  • uneingeschränkte Sicht auf den Bewohner
  • fügt sich in der Regel gut in den Wohnraum ein
  • lässt sich hoch einstreuen
  • es gibt ein breites Angebot an allen möglichen Größen
  • gut zu reinigen und zu desinfizieren

Aber:

  • das Gewicht -> ab einer gewissen Größe sind die Becken kaum noch zu händeln; große Gehege (über 150cm länge) baut man daher am besten als Verbund aus zwei kleineren Becken
  • Gitterabdeckung empfehlenswert
  • ggf. die Höhe beachten -> v.a. bei der Einrichtung für Mittelhamster ist man durch die relativ geringe Höhe oft etwas eingeschränkt

Unser Fazit:

Schon lange bewährt und ein zeitloser Klassiker, der sich einfach sauberhalten lässt und vielen Hamstern (nacheinander!) ein Zuhause sein kann. Mit etwas Glück findet man ein gebrauchtes Aquarium für unter 20 EUR in Kleinanzeigen oder Verkaufsplattformen.
Aquas lassen sich in der Regel wunderbar im Wohnraum integrieren, passenden Unterschränke/-regale finden sich in den gängigen Möbelhäusern oft schon für kleines Geld. Schraubt man darunter noch Rollen, ist das Gehege sogar mobil.

Eigenbauten

 

Positiv:

  • uneingeschränkter Zugriff auf den Bewohner
  • gut zu reinigen und zu desinfizieren
  • man kann die Größe selbst definieren (beispielsweise die Größe der Kommode auf der der Eigenbau später stehen mag)

Aber:

  • mit Echtglasscheibe schwer und unbeweglich, je nach Größe des Geheges

Kosten: die Kosten können hier variieren, je nach Größe und Material des Geheges

IKEA Detolf Vitrine

 

Positiv:

  • relativ günstig in jedem Ikea zu erwerben
  • leichter Aufbau
  • uneingeschränkte Sicht auf den Bewohner

Aber:

  • Aufsatzbau empfehlenswert wegen geringer Höhe
  • geringe Tiefe lässt bei Mittelhamstern nicht viel Platz zur Gestaltung

Kosten: 60€ + Kosten für Aufsatz

Skyline Hoppelgarden 100

 

Positiv:

  • Gute Verarbeitung
  • rollbar
  • gute Zugriffsmöglichkeiten: zwei kleine Türchen an der Front, je eine an jeder kurzen Seite sowie eine große Klappe im Gitterdeckel.
  • besonderes Plus: Der gesamte Gitterdeckel kann ganz einfach abgenommen werden, so dass man wunderbar jeden Winkel im Gehege erreichen kann!

Aber:

  • Nageansätze am Holz und den Gittern
  • Selbstmontage

Kosten: 150,- bis 170,- EUR neu im Onlineshop

Living World Eco Habitat

 

Positiv:

  • uneingeschränkte Sicht auf den Bewohner
  • geringes Gewicht und mobil durch Rollen
  • lässt sich hoch einstreuen
  • zwei verschiedene Größen, für alle Hamsterarten geeignet

Aber:

  • relativ hoher Preis
  • Selbstmontage
  • ggf. Nageansätze an den ins Plexiglas gebohrten seitlichen Belüftungslöchern
  • wenn man die Einstreu sehr fest zusammenpresst, wölben sich die Plexiglasscheiben unter Umständen nach außen und rutschen aus Nuten im Holzrahmen (ein Fall bekannt)[/list]

Kosten: ab ~150,- EUR bis ~200,- EUR (je nach gewählter Größe)

Nagerterrarium

Positiv:

  • Hamster kann gut Kontakt zum Besitzer aufnehmen oder auf die Hand klettern
  • sehr sicher (zB. bei Katzen im Haushalt)
  • Hamster fühlt sich nicht „bedroht“ (Hand kommt von vorne, nicht von oben)
  • wenn man das Terrarium in ein Regal stellen möchte, kommt man durch die Schiebetüren vorne immer noch gut dazu
  • gut zu reinigen und desinfizieren

Aber:

  • schwer zu transportieren
  • tatsächliche Grundfläche ist um einiges kleiner als die Größe des Terrariums
  • unbedingt beim Kauf darauf achten, dass der untere Rand hoch genug ist damit man 15cm einstreuen kann (nicht bei allen möglich!)

Kosten: neu ab ca. 160,- EUR – gebraucht ab ca. 40,- EUR bis 70,- EUR

Geeignetes Zubehör für euer Gehege findet ihr zum Beispiel bei: